Rückblick September/Oktober 2021


Zwei Monate sind seit den ersten Anlässen in der Kulturkirche Paulus vergangen – und viel Schönes hat seither stattgefunden in den letzten Wochen. Zeit also für einen ersten Rückblick.


2 Grossproduktionen, 2 Kammermusikkonzerte, 2 Konferenzen, 2 Chorkonzerte, ein paar Dutzend Chor- und Theaterproben, 1 Hochzeit, 2 Abdankungen und 2 Freiluftkonzerte vor der Kirche: So lautet die ansehnliche Bilanz, die wir im September und Oktober ziehen durften. Den schönsten Erfolg können wir aber gewiss mit dem Gartencafé-Experiment «POP-UP PAULUS» verbuchen, das in Zusammenarbeit mit dem «Unternehmen Mitte» bis Ende Oktober unseren wunderschönen Vorplatz bespielt hatte.


Unterm Strich hatten wir grosses Wetterglück: War die Kirche während des verregneten Sommers wegen erster Umbauarbeiten noch geschlossen, konnten wir den goldenen Herbst der vergangenen Wochen voll und ganz ausnutzen. Das Experiment war ein voller Erfolg, bei schönem Wetter war jeder Platz besetzt und die Gäste waren begeistert von dem neuen Angebot. Mit einem grossen Abschlussfest endete das Experiment – eine Weiterführung ab Februar 2022 ist bereits in Planung.



Unter den Veranstaltungen, die in der Kirche stattgefunden haben, möchten wir ein paar Highlights herauspicken: Angefangen bei der «1. Basler Chornacht», das uns half, unser Profil als künftiges Chorzentrum zu schärfen. Eindrücklich war tags darauf das zeitgenössische «Oratorium»-Konzert des Musikfestivals «ZeitRäume», das mit Thomas Kessler und Lukas Bärfuss zwei Koryphäen der Schweizer Kulturlandschaft in die Pauluskirche brachte. Zwei Konzerte des «Da Vinci Orchestra» bewiesen, dass in unserem Kirchenraum auch Kammermusik hervorragend klingt, etwa beim Chopin-Klavierkonzert mit der bulgarischen Pianistin Irina Georgieva. Spektakulär war das Musiktheater «Le Roi David» von Arthur Honegger, das die Hochschule für Musik mit Raphael Immoos als Dirigent und Regina Heer als Regisseurin in die Kirche zauberten. Und nicht zuletzt wurde zum «Internationalen Tag der Sprachentwicklungsstörung» die Kirchenfassade wieder einmal stimmungsvoll beleuchtet.


Auch im Hintergrund wurde natürlich viel gearbeitet und besprochen. Neue Konzepte für Bestuhlung und Beleuchtung sind in der Pipeline und auch die längst überfällige neue Tonanlage wird unsere Infrastruktur ab Sommer 2022 massiv aufwerten. Noch immer fehlt es uns aber an Geldern, um sämtliche geplante Massnahmen in Angriff nehmen zu können – wir sind deshalb weiterhin um jede Spende und Unterstützung dankbar!


Bis Ende Jahr sind noch viele weitere Veranstaltungen geplant. Über 10 Veranstalter, von Chören über Kammermusik und Schulorchestern bis zu Gospelkonzerten, werden bei uns zu Gast sein. Weitere Informationen sind in unserem Programm zu finden. Wir freuen uns auf Ihren regelmässigen Besuch bei uns!