AUF DEM WEG ZUR KULTURKIRCHE

Die Pauluskirche zählt zu den bedeutendsten Baudenkmälern Basels. Zentral gelegen ist sie ein wichtiger Orientierungspunkt im Basler Stadtbild. Neu soll die Kirche als Ort der Kultur, des Feierns und des Verweilens genutzt werden. Der Verein Kulturkirche Paulus plant, den Betrieb der Kirche im Sommer 2021 von der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt zu übernehmen.

petrol_20180511EJCF-2018_®DanielNussbaum

CHORZENTRUM

Mit ihrer schönen Akustik und ihrem besonderen Charakter als Zentralbau eignet sich die Pauluskirche hervorragend für Chorkonzerte und als Kulturlabor. Die Kulturkirche Paulus möchte Heimat und Plattform werden für die Chöre der Region – vom Laienchor bis zum Profiensemble. Das Chorzentrum wird in enger Zusammenarbeit mit dem Verband Chorleitung Nordwestschweiz, dem Chorverband beider Basel und weiteren Partnern aufgebaut. Darüber hinaus soll die Pauluskirche auch in Zukunft der Musik- Akademie Basel / Hochschule für Musik FHNW als Unterrichts- und Übeort für die Orgelstudierenden zur Verfügung stehen.

PAU004_Element_Fenster2_rot_transparent.

ORT DES FEIERNS

Die Pauluskirche kann weiterhin für festliche Anlässe und Hochzeiten gemietet werden. Mit den künstlerischen Sonntagabendgottesdiensten der Alban-Arbeit und der Kirche Kreativ bleibt der Pauluskirche auch etwas von ihrem Wesenskern und ihrer Geschichte als Ort der Spiritualität erhalten.

VERWEILEN

Das aufgewertete Foyer und das geplante Gartencafé laden zum Verweilen ein. Die Kulturkirche Paulus bietet neue Möglichkeiten des Austauschs und der Begegnung, auch für die Quartierbevölkerung.

VERBESSERTE INFRASTRUKTUR

Um die Kulturkirche zu einem attraktiven Veranstaltungs- und Verweilort zu machen, sind geplant: der Einbau einer modularen Konzertbühne, eine neue Tonanlage, Verbesserungen bei der Beleuchtung, neue Stühle, die Aufwertung des Foyers mit separater, kleiner Küche, die Erneuerung der Haustechnik und Anpassungen im Aussenraum. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 1,9 Mio. Franken.